Spielzeug und Spendengeld übergeben

Die angehenden Kaufleute für Büromanagement haben im vergangenen Schuljahr das Projektmanagement theoretisch und praktisch kennengelernt. In einer selbst organisierten Tombola haben die Berufsschüler Sach- und Geldspenden für Kinder in Not gesammelt. 

Die Berufsschülerinnen und -schüler der Kaufmännischen Berufsschule haben in ihrer Projektarbeit über 300 Euro für die Behandlung kranker Kinder in Krisen- oder Kriegsgebieten gesammelt, die sie nun an die Organisation „Friedensdorf International“ übergeben haben.

Die Berufsschülerinnen und -schüler der Kaufmännischen Berufsschule haben in ihrer Projektarbeit über 300 Euro für die Behandlung kranker Kinder in Krisen- oder Kriegsgebieten gesammelt, die sie nun an die Organisation „Friedensdorf International“ übergeben haben.

Im Rahmen ihrer Projektarbeit hat sich die Oberstufe der Kaufleute für Büromanagement vorgenommen, durch Geld- und Sachspenden die Organisation „Friedensdorf International“ zu unterstützen, also einen kleinen Beitrag zur Hilfe für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten zu leisten.
Die Unterstützung lief einerseits über eine organisierte Tombola am Berufskolleg ab, bei der es Werbeartikel zu gewinnen gab. Dabei sammelten sie 325 Euro, die sie dann an Frau Peppmüller vom Friedensdorf übergeben konnten. Zusätzlich hat die Klasse zwei Autos mit Spiel- und Anziehsachen vollgepackt und abgegeben.
Leider war coronabedingt ein Besuch der aktuell betreuten Kinder in Oberhausen nicht möglich. Frau Peppmüller hat aber durch eine kurze Führung im Lager sehr schön aufgezeigt, wie wichtig die Arbeit für die hilfesuchenden Personen ist. Es lohnt sich, gut erhaltene Spielsachen und Kleidung zu spenden. Aber auch alte Krücken werden dringend in Ländern wie Tadschikistan oder Angola gebraucht.
Serin, Helena, Melissa und Philip haben stellvertretend für die Berufsschulklasse dem Friedensdorf eine kleine Freude gemacht. Für die weitere Unterstützung der Kinder wünschen wir von ganzem Herzen alles Gute!

Text und Foto von Klaus-Peter Barth
Abteilung Wirtschaft&Verwaltung