Inklusiver Sportunterricht

Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien haben über ein Schuljahr hinweg Sportstunden für Kinder der Förderschule Haus Freudenberg gestaltet – ein Projekt, das alle bewegt.  

Über ein Jahr hinweg gestalteten die Schüler den Sportunterricht der 6. Jahrgangsstufe unserer Nachbarschule. Beim abschließenden Sportfest gab es einen bunten Mix an unterschiedlichen Spielen, die allen Schülern – groß wie klein – viel Spaß bereiteten.

Über ein Jahr hinweg gestalteten die Schüler den Sportunterricht der 6. Jahrgangsstufe unserer Nachbarschule. Beim abschließenden Sportfest gab es einen bunten Mix an unterschiedlichen Spielen, die allen Schülern – groß wie klein – viel Spaß bereiteten.

Sport verbindet und bringt jedem zum Lachen – das haben unsere Schülerinnen und Schüler des Sport-Kurses der Beruflichen Gymnasien jetzt eindrucksvoll erfahren. Über ein Schuljahr hinweg haben sie Kinder der 6. Klassen der Förderschule Haus Freudenberg angeleitet und sich mit ihnen gemeinsam bewegt. 

Das Projekt ist Teil der Initiative „Fit durch die Schule“ der AOK Rheinland, die damit Bewegung, Spiel und Sport an Schulen unterstützt möchte. Die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien Gesundheit und Freizeitsportleiter/-in, die in einem Differenzierungskurs die Übungsleiterlizenz C erwerben und in Zukunft eigenverantwortlich Trainingsgruppen leiten können, haben sich in diesem Rahmen das Thema Inklusiver Sportunterricht ausgesucht. 

Zu Beginn hospitierten unsere Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht der Förderschule Haus Freudenberg. Sie bekamen erste Eindrücke von den besonderen Anforderungen einer Sportstunde für Kinder mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Die herzliche Art, mit denen die Kinder auf unsere Schülerinnen und Schüler zugingen, ließ schnell alle Zweifel, ob man diesem Projekt gewachsen sei, verschwinden. Mit der Zeit wurden die Schülerinnen und Schüler des Sportplus-Kurses immer eigenständiger in der Planung und Vorbereitung gemeinsamen sportlichen Übungseinheiten, die alle vier Wochen stattfanden.  

Nun verabschiedeten sie sich mit einem kleinen Sportfest, auch um sich für die außerordentliche kooperative Zusammenarbeit mit dem Team der Förderschule zu bedanken.

Text und Fotos von Daniela Sevecke-Busch

Abteilung Gesundheit und Ernährung