Frisch gebackene Tischlerin gewinnt „Gute Form“

„Segredo“ - so heißt das Gesellenstück von Marieke Landgraf, das die Jury der Tischler-Innung des Kreises Kleve in diesem Jahr überzeugt hat. Ihr hochfunktionaler, moderner Schreibtisch findet Platz in jedem Raum. Auch der Innungsbeste der diesjährigen Gesellenprüfungen lernte am Berufskolleg Kleve. 

Sagredo – das Gewinnerstück. Den Schreibtisch hat Marieke Landgraf in ein Sideboard eingearbeitet, so dass er in jeder Wohnung einen Platz findet.

Sagredo – das Gewinnerstück. Den Schreibtisch hat Marieke Landgraf in ein Sideboard eingearbeitet, so dass er in jeder Wohnung einen Platz findet.

Das Handwerk ist flexibel. Das wissen wir spätestens seit dem „Shutdown“ im April dieses Jahres. In der Zeit, wo Handel und Industrie stillgelegt wurden, arbeiteten fast alle Handwerkerinnen und Handwerker auf ihren Baustellen weiter. So erging es auch den ehemaligen Auszubildenden aus dem Tischler-Handwerk. Nach drei Jahren Ausbildung mussten sie ihre Prüfungen unter erschwerten Bedingungen absolvieren. Via Homeschooling wurden sie von den Fachlehrern auf den theoretischen Teil der Gesellenprüfung vorbereitet. Seit Beginn des Jahres sind sie parallel zur täglichen Arbeit und zum Berufsschulunterricht mit der Planung ihrer Gesellenstücke beschäftigt. Es handelt sich hierbei um ein Möbelstück, das als Abschlussarbeit selbst geplant und gebaut werden muss. „Das Gesellenstück ist für jeden Tischler und jede Tischlerin etwas ganz Besonderes“, sagt Heinz van Aaken, Obermeister der Tischler-Innung des Kreises Kleve. Es bekomme oft einen Ehrenplatz in der Wohnung und begleite die meisten Tischler ein Leben lang. „Unsere Prüflinge sind alle wirklich motiviert und man merkt, dass auch in diesem Jahr sehr viel Herzblut in den Stücken steckt. Ich freue mich, dass sie sich durch Corona nicht entmutigen lassen.“ Die öffentliche Ausstellung der Gesellenstücke der 45 Absolventinnen und Absolventen sowie eine große Lossprechungsfeier musste dieses Jahr ausfallen; der Wettbewerb „Die gute Form“ führte die Tischler-Innung aber durch. Dabei beurteilt eine Jury die Gesellenstücke nach Originalität, Funktionalität und Ausführungsqualität - unabhängig von den Voraussetzungen zum Bestehen der Gesellenprüfung. Mit diesem Wettbewerb soll die Öffentlichkeit auf die kreativen und individuellen Leistungen des Tischler-Handwerks aufmerksam gemacht werden. In diesem Jahr wird es eine „Onlineausstellung“ der Gesellenstücke auf der Homepage der Tischler-Innung des Kreises Kleve www.tischler-kle.de zu sehen sein. 
Das Siegerstück ist in diesem Jahr ein Schreibtisch aus Esche/Anthrazit. Marieke Landgraf aus Rees hat ihn angefertigt und ihm den Namen „Segredo“ gegeben. Ihre Ausbildung hat die junge Tischlerin beim Caritasverband Oberhausen e.V. in Rees absolviert. Für sie war wichtig, dass sie ein Möbel bauen wollte, was sie ein Leben lang begleiten kann und nicht irgendwann im Keller verstaubt. So entstand ein Arbeitsplatz, der in ein Sideboard eingearbeitet war und in fast jedem Raum einen Platz finden kann. Das war auch der Grund, warum „Segredo“ bei der Jury punktete. Eleonore Buhren, Dipl.- Designerin und Jury-Mitglied, beschrieb das Stück wie folgt: „Hochfunktional, schlichte Linienführung, Stimmigkeit bei den Materialien und auf jeden Fall geeignet für eine kleine Wohnung.“ Der zweite Preis ging an einen Schreibtisch aus amerikanischem Nussbaum /Anthrazit Linoleum. Moritz Lindebaum aus Kleve (Fa. Giebels Möbel-Innenausbau GmbH) fertigte diesen großen Schreibtisch an. Dieser mit anthrazitfarbenem Linoleum bezogene Schreibtisch mit einer Tischplatte, welche fürs Zeichnen extra schräg gestellt werden kann, bietet genügend Platz für mehrere Bildschirme, Laptop und weiteres Zeichenmaterial. Auch die Schubkästen sind zum Verstauen von Zeichenutensilien und Papier gedacht. Auch hier lobte die Jury die funktionalen Eigenschaften des Schreibtisches sowie die Auswahl der Materialien. 
Weiterhin wurde der Innungbeste Robin Broeckmann aus Weeze vom Ausbildungsbetrieb Becker Innenausbau GmbH in Rees für die hervorragenden Leistungen bei der Gesellenprüfung ausgezeichnet. 
Wir gratulieren allen Gesellinnen und Gesellen zum erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung!

Text zur Verfügung gestellt von Kreishandwerkerschaft Kleve, Fotos von Johannes Menrath