30 Anlagenmechaniker/innen losgesprochen

Mit der traditionellen Lossprechungsformel sind die ehemaligen Auszubildenden der Innung Sanitär-Heizung-Klima im Kreis Kleve in den Gesellenstand erhoben worden. In der Gaststätte „Lindenstuben“ in Geldern feierten Sie den erfolgreichen Abschluss Ihrer Berufsausbildung.

30 Junggesellinnen und -gesellen der Innung Sanitär-Heizung-Sanitär haben jetzt ihre Gesellenbriefe erhalten. Drei Jahre lang wurden sie in Betrieben im Kreis Kleve ausgebildet und bei uns am Berufskolleg beschult.

30 Junggesellinnen und -gesellen der Innung Sanitär-Heizung-Sanitär haben jetzt ihre Gesellenbriefe erhalten. Drei Jahre lang wurden sie in Betrieben im Kreis Kleve ausgebildet und bei uns am Berufskolleg beschult.

Obermeister Michael Janßen aus Goch begrüßte die beiden Junggesellinnen, die Junggesellen, deren Eltern, Lebenspartner, die Ausbilder sowie die Ehrengäste herzlich: „Ihr könnt heute stolz auf eure Leistungen sein, aber nicht nur ihr sondern auch diejenigen, die euch auf diesem Weg unterstützt haben, eure Familien,  Angehörigen und Ausbilder. Sie haben ihre Erfahrung und ihr Wissen an euch weitergegeben. Mit der Auswahl eines modernen Zukunftsberufes habt ihr euch richtig entschieden: Wasser-Wärme-Klima geht immer! Mit unserem Beruf ermöglichen wir unseren Mitmenschen ein komfortables Zuhause – allein dafür lohnt es sich morgens früh aufzustehen.“ Janßen bedankte sich vor allem auch bei den Ausbildungsbetrieben für das geleistete Engagement. 
Nach einem ausgiebigen Frühstück begrüßte Bürgermeister Sven Kaiser im Namen der Stadt Geldern die knapp 150 Gäste. Der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff sprach als Festredner zu den Handwerkern, Eltern und Ehrengästen. „Das deutsche Handwerk ist leistungsstark. Die duale Berufsausbildung trägt hierzu entscheidend bei. Sie qualifiziert junge Menschen sowohl im Betrieb als auch in der Schule für den Handwerksberuf. Wir müssen die duale Berufsausbildung weiter stärken. Denn das schafft neue berufliche
Perspektiven und sichert den Handwerksbetrieben die Fachkräfte von morgen.“ Nach diesen Worten wurden die jungen Handwerker in einem feierlichen Akt vom Vorsitzenden der Prüfungskommission, Achim Smets aus Kevelaer, mit der traditionellen Lossprechungsformel von ihren „Ausbildungspflichten“ freigesprochen. Die ehemaligen Auszubildenden erhielten nun ihre Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse.
Aufgrund ihrer guten Leistungen wurden die folgenden Junggesellen und –gesellinnen als Innungsbeste mit Präsenten von der Innung Sanitär-Heizung-Klima Kreis Kleve und der IKK Classic, ausgezeichnet: Jeremy van Berlo (Weezer Handel GmbH & Co.KG), Madita Brauer (Stephan Brauer GmbH Kalkar) und Dennis Kosog  (Johann Köpp, Inh. Daniel Wittenhorst e.K., Emmerich). Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung!
Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich Obermeister Michael Janßen herzlich bei allen Gästen für ihr Kommen. Die jungen Gesellen verabschiedete er mit den Worten: „Der nächste Schritt in Ihrem beruflichen Leben ist nun gekommen und ich bin mir sicher, dass Sie aufgrund Ihrer vorangegangenen Ausbildung bestens dafür gewappnet sind. Für Ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünsche ich ihnen Gesundheit, Erfolg, Zielstrebigkeit und das erforderliche Quäntchen Glück.“

Text und Fotos zur Verfügung gestellt von der Kreishandwerkerschaft
Abteilung Technik