Höhere Berufsfachschule Automatisierungs-, Bau- & Informationstechnik

  • Ihr Einstieg zum Aufstieg
  • Gezielte Vorbereitung auf ein Studium oder eine höher qualifizierte Ausbildung
  • Praktischer Unterricht in Werkstätten, Laboren oder Computerräumen

Die zweijährige Berufsfachschule Technik – kurz „HöTec“ – wird in den drei Schwerpunkten Automatisierungstechnik (AT), Bau- und Holztechnik (BT) und Informationstechnik (IT) angeboten. Die HöTec ist ideal für Schülerinnen und Schüler, die sowohl berufliche Kenntnisse als auch die Fachhochschulreife erwerben wollen. Damit schaffen sie sich eine hervorragende Ausgangssituation für einen attraktiven Ausbildungsplatz und eine Grundlage für den erfolgreichen Einstieg ins Studium.

Zugangsvoraussetzungen:
Mittlerer Schulabschluss oder Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
Berufsbezogener Lernbereich:
Maschinentechnik/Systemtechnik, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (AT), Baukonstruktionstechnik/Holztechnik/Systemtechnik, Techn. Kommunikation (BT), IT-Systemtechnik, System- und Anwendungssoftware (IT), Mathematik, Physik, Wirtschaftslehre, Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich:
Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung, Politik/Gesellschaftslehre
Differenzierungsbereich:
Robotik und Inventor-CAD (AT), Vermessungs-/Prüftechnik und CAD (BT), Webpublishing und elektrische Messtechnik (IT) sowie Praxisunterricht

Fahrplan zur Fachhochschulreife

Der Bildungsgang dauert zwei Jahre und vermittelt den schulischen Teil der Fachhochschulreife (FHR). Um den künftigen beruflichen Anforderungen gerecht zu werden und um eine Qualifikation für ein Studium zu erlangen, werden breit gefächerte Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aus den Gebieten der Allgemeinbildung, dem fachlichen Schwerpunkt und den Naturwissenschaften vermittelt. In den jeweiligen Werkstätten findet zudem Praxisunterricht statt, in dem die Schülerinnen und Schüler handwerkliche und industrielle Tätigkeiten erlernen und durchführen.

Kompetenzen – Fit für die Zukunft

Auf dem Weg zur Fachhochschulreife möchten wir neben den fachlichen Kompetenzen auch die Methoden-, Medien-, Sozial- und Selbstkompetenz fördern. Der Unterricht soll ein ganzheitliches und übergreifendes Denken fördern und die Absolventen befähigen, Aufgaben selbständig zu lösen. Neben eigenen Recherchen, Projekt- und Teamarbeiten gehören Praktika und Exkursionen zum Unterricht. Wir helfen frühzeitig bei der beruflichen Orientierung, stellen Kontakte her und ermöglichen so einen lückenlosen Übergang in ein Studium oder das Berufsleben.

Ausstattung

Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren von der modernen technischen Ausstattung.
So findet ein Großteil des Unterrichts in Computerräumen oder iPad-Klassen statt.
Praktische Kenntnisse und Fertigkeiten eignen sich die Schülerinnen und Schüler in unseren Werkstätten und Laboren für Elektro- und Informationstechnik, Metalltechnik oder Holztechnik an.

Perspektiven

Als Absolvent der Berufsfachschule Technik kann man an einer Fachhochschule studieren, sofern ein einschlägiges Praktikum oder eine mindestens zweijährige Berufsausbildung absolviert wurde. Der Abschluss eignet sich aber auch als Sprungbrett zu einer qualifizierten Ausbildung in Handwerk und Industrie, zum Beispiel als Industriemechaniker/-in, Mechatroniker/-in, Fachinformatiker/-in oder Bauzeichner/-in.

Kontakt:

HöTec – Die optimale Vorbereitung auf Ausbildung und Studium
Für Ihre Fragen stehe ich gerne zur Verfügung:

Herr Hetzel, hans.hetzel@remove-this.berufskolleg-kleve.de

Kontakt:

HöTec – Die optimale Vorbereitung auf Ausbildung und Studium
Für Ihre Fragen stehe ich gerne zur Verfügung:

Herr Hetzel,
hans.hetzel@
berufskolleg-kleve.de