Fachoberschule Gesundheit & Soziales

Sie erlangen die Fachhochschulreife und erwerben gleichzeitig umfassende sozialpädagogische und gesundheitliche Kenntnisse.

Innerhalb eines Jahrespraktikums sammeln Sie umfangreiche Erfahrungen in mindestens einem sozialen Berufsbereich (z. B. Kinderbetreuung, Jugendarbeit, Altenpflege oder die Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung).

Sie lernen in abwechslungsreichen Unterrichtsarrangements.

Die Fachoberschule für Gesundheit und Soziales ist ideal für Schülerinnen und Schüler, die schon auf dem Weg zur Fachhochschulreife zusätzliche berufsorientierte Kenntnisse im sozialen und gesundheitlichen Bereich erwerben wollen. Damit schaffen Sie sich eine hervorragende Ausgangsposition für ein Studium oder einen attraktiven Ausbildungsplatz.

Zugangsvoraussetzungen:
Mittlerer Schulabschuss bzw. die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe (Klasse 11), mittlerer Schulabschluss plus eine mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung (Klasse 12)
Berufsbezogener Lernbereich:
Erziehungswissenschaften, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Soziologie, Mathematik, Biologie, Informatik, Wirtschaftslehre, Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich:
Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung, Politik/Gesellschaftslehre
Differenzierungsbereich:
z. B. Foto und Film, Musik, Kunst, Spanisch

Jahrespraktikum plus Fachhochschulreife in zwei Jahren

Der Besuch der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales dauert im Regelfall zwei Jahre. In der Jahrgangsstufe 11 tauchen Sie als Praktikantin bzw. Praktikant einer sozialen Einrichtung in die Berufswelt ein und arbeiten mit Kindern, Jugendlichen, alten Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen. In dieser Zeit gehen Sie wöchentlich zwölf Stunden zur Schule. Wir begleiten Sie bei Ihrem Praktikum und liefern spannende Einblicke u. a. in den Fächern Erziehungswissenschaften und Psychologie. Die Jahrgangsstufe 12 führt Sie mit weiteren interessanten Fächern wie Soziologie und Gesundheitswissenschaften zur Fachhochschulreife.

Wissen und Kompetenzen

Auf dem Weg zur Fachhochschulreife möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern nicht nur umfassendes Wissen vermitteln, sondern auch ihre Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz fördern. Neben dem Jahrespraktikum ist die Art des Unterrichts entsprechend weit gefächert: u. a. eigene Recherchen, Ausarbeitungen, Projektarbeiten, Teamaufgaben, Präsentationen, Exkursionen.

Ausstattung und Angebote

Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren von der modernen technischen Ausstattung der Räume und Einrichtungen wie dem Selbstlernzentrum. Wir bieten Lernberatung, Hilfe bei der beruflichen Orientierung und Unterstützung in vielen weiteren Bereichen.
Neben dem Jahrespraktikum und Theaterbesuchen bieten die Angebote des Differenzierungsbereichs umfangreiche Einblicke in verschiedenste Bereiche.

Perspektiven

Die Fachhochschulreife an der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen Deutschlands, vielen niederländischen Hochschulen sowie den Fachschulen für Sozialpädagogik und Heil-erziehungspflege. Besonders qualifiziert sind unsere Absolventen für Studiengänge und Ausbildungen im sozialpädagogischen und therapeutischen oder pflegerischen Bereich.

Kontakt:

Für Ihre Fragen zur schulischen Ausbildung stehen wir gerne zur Verfügung.

Frau Tillmanns, kerstin.tillmanns@remove-this.berufskolleg-kleve.de
Frau Hölzer, stephanie.hoelzer@remove-this.berufskolleg-kleve.de

Kontakt:

Für Ihre Fragen zur schulischen Ausbildung stehen wir gerne zur Verfügung.

Frau Tillmanns,
kerstin.tillmanns@
berufskolleg-kleve.de


Frau Hölzer,
carsten.neulen@
berufskolleg-kleve.de

Dieser Inhalt als Flyer:

Fachoberschule Gesundheit & Soziales