Berufsschule Gastronomie & Friseure

 

Sie sind richtig bei uns, wenn:

Ihre Fähigkeiten und Stärken in den Arbeitsfeldern des Friseurwesens, des Gastgewerbes, in der Hauswirtschaft oder Betreuung liegen; Sie handwerklich geschickt sind und gerne mit Menschen arbeiten; und auch mit einer Lernbehinderung sind Sie bei uns willkommen.

Das Berufskolleg Kleve bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, in die Berufswelt einzusteigen. Die Abteilung Gesundheit und Ernährung bietet im Rahmen des dualen Systems folgende Ausbildungsberufe an: Friseur/-in, Koch/Köchin, Hotelfachmann/-frau, Restaurantfach-mann/-frau, Fachkräfte im Gastgewerbe, Fachpraktiker in der Küche, Hauswirtschaft und Personale Dienstleistungen. Alle Berufe sind Dienstleistungsberufe, in denen ein enger Kontakt zu Kunden und Gästen gepflegt wird.

Zugangsvoraussetzungen:
ein abgeschlossener Berufsausbildungsvertrag
Berufsbezogener Lernbereich:
Pflege u. Gestaltung, Farb- u. Formgebung, Salon- u. Kundenmanagement (Friseurausbildung); Produktentwicklung u. Gastorientierung, Datenverarbeitung (Gastronomie); Versorgung, Betreuung u. Betriebsorganisation (Fachpraktiker/-innen); Wirtschafts- u. Betriebslehre, Fremdsprachliche Kommunikation
Berufsübergreifender Lernbereich:
Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung, Politik/Gesellschaftslehre
Differenzierungsbereich:
abhängig von den Ausbildungsberufen, z. B. Mathematik oder Datenverarbeitung

In drei Jahren zum Gesellenbrief

Die Ausbildung dauert in der Regel zwei Jahre bei den Fachkräften im Gastgewerbe bzw. drei Jahre in den anderen Berufen. Die Zeit kann durch berufliche Vorkenntnisse und schulische Abschlüsse (z. B. Abitur) um ein halbes bis ein Jahr verkürzt werden. Während der Ausbildung wird ein Teil der Gesellenprüfung bzw. eine Zwischenprüfung abgelegt; die Ausbildung selber endet mit der bestandenen Abschlussprüfung und dem Berufsschulabschluss. Dieser ist dem Hauptschulabschluss gleichwertig. Ebenfalls kann unter bestimmten Voraussetzungen die Fachoberschulreife oder die Fachhochschulreife erworben werden.

Wissen und Kompetenzen

Neben dem berufsbezogenen Fachwissen, welches durch den Unterricht vermittelt wird, möchten wir auch die Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz schulen. So üben wir u.  a. in simulierten Beratungsgesprächen eine gelungene Kommunikation mit Kunden und Gästen. Neben einem umfangreichen theoretischen Unterricht finden sich im Stundenplan viele Praxisphasen. Hier werden Techniken und Verfahren vermittelt, für die im Alltag der Betriebe manchmal keine Zeit bleibt.

Ausstattung und Angebote

Durch die überbetriebliche Nutzung von Fachräumen als Lehrwerkstätten und Prüfungsräume findet eine enge Verzahnung von Schule und Innung bzw. Kammer statt.
Bei Projekten mit der Ler(n)enden Euregio, einer deutsch-niederländischen Initiative, erlangen Sie Einblicke in den Friseurberuf in den Niederlanden und erweitern durch gemeinsames Arbeiten Ihren eigenen Erfahrungsschatz. Einen Teil der Ausbildung können Sie bei erfolgreicher Bewerbung als Erasmus+-Stipendiat in Finnland oder Island durchführen.

Perspektiven

Mit der abgeschlossenen Berufsausbildung können Sie z. B. als Gesellin bzw. als Geselle in Friseursalons arbeiten. Es besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung bei Handwerkskammern und Friseurbetrieben. Oft ist der Friseurberuf eine Bedingung für die Ausbildung zur Visagistin oder Maskenbildnerin. Im Gastgewerbe können Sie sich zum Diätkoch, Küchenmeister oder Hotelmanager weiterbilden. Als Fachpraktiker können Sie z. B. in Altenheimen, Küchen oder Haushalten arbeiten. Außerdem können Sie nach bestandener Prüfung eine Vollausbildung anschließen.

Kontakt:

Die Wahl des passenden Ausbildungsberufs fällt oft nicht leicht.
Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Frau Kohnen, katharina.kohnen@remove-this.berufskolleg-kleve.de

Kontakt:

Die Wahl des passenden Ausbildungsberufs fällt oft nicht leicht.
Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Frau Kohnen,
katharina.kohnen@
berufskolleg-kleve.de

Dieser Inhalt als Flyer:

Berufsschule Gastronomie & Friseure