Klassen mit Betriebspraktikum

  • Neuorientierung nach schulischen Misserfolgen
  • Möglichkeit des Hauptschulabschlusses Integrierte Praktika in Ausbildungsbetrieben
  • Die Vielfalt des Berufskollegs erleben
  • Intensive Beratung und Betreuung während des Schuljahres und bei der Entscheidung für den weiteren Ausbildungsweg

Den Hauptschulabschluss verpasst und kein Ausbildungsplatz in Sicht? In der Klasse mit Betriebspraktikum trainieren die Schülerinnen und Schüler an drei Tagen pro Woche, den Anforderungen eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses gerecht zu werden. An zwei weiteren Tagen wird im Berufskolleg für den Hauptschulabschluss gelernt.

Zugangsvoraussetzungen:
kein Hauptschulabschluss und Berufsschulpflicht, d. h. zu Beginn des Schuljahres sind die Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahre alt
Berufsbezogener Lernbereich:
Mathematik, Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich:
Deutsch/Kommunikation, Politik, Wirtschaftslehre

Neustart am Berufskolleg

Nach schulischen Misserfolgen und vergeblicher Suche nach einem Ausbildungsplatz eröffnet die Klasse mit Betriebspraktikum einen Neustart. Für die Jugendlichen dieser Klasse stellt sich vor allem die Anforderung, im Betriebspraktikum zu bestehen. Das Praktikum soll sich an den individuellen beruflichen Interessen orientieren bzw. die Chance bieten, fremde Berufsfelder zu erkunden. Erfolgt das Praktikum in einem Ausbildungsbetrieb, bietet sich bei positivem Verlauf die Perspektive des Übergangs in die duale Ausbildung. An den Unterrichtstagen werden im Berufskolleg einerseits gezielt Erfahrungen des Betriebspraktikums thematisiert und Probleme bearbeitet, andererseits Lücken im allgemeinen Wissen geschlossen, um so den Hauptschulabschluss erreichen zu können.

Betreuung und Beurteilung

Drei Tage betrieblicher Arbeit bedeuten für viele Schülerinnen und Schüler eine erhebliche Umstellung. Frühzeitige gemeinsame Gespräche mit der Schulsozialarbeiterin regeln Probleme und können Praktikumsplätze erhalten. Lehrerinnen und Lehrer besuchen die Jugendlichen in den Betrieben regelmäßig, so dass Fragen aller Beteiligten vor Ort geklärt werden können. Gleichzeitig sind die Betriebsbesuche Grundlage der Praktikumsnote, die mit über den Hauptschulabschluss entscheidet.

Unterricht und HS-Abschluss

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen mit Betriebspraktikum kommen aus unterschiedlichen Schulen zu uns. Entsprechend konzentriert sich der Unterricht auf die individuelle Entwicklung von Kompetenzen, orientiert am Einstieg in Ausbildung oder Erwerbstätigkeit. Bei guten Rahmenbedingungen – kleinen Klassen und Den Hauptschulabschluss verpasst und kein Ausbildungsplatz in Sicht? In der Klasse mit Betriebspraktikum trainieren die Schülerinnen und Schüler an drei Tagen pro Woche, den Anforderungen eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses gerecht zu werden. An zwei weiteren Tagen wird im Berufskolleg für den Hauptschulabschluss gelernt. Teamarbeit der Lehrerinnen und Lehrer – bietet die Ausbildungsvorbereitung den Jugendlichen intensive Unterstützung für ihren weiteren Weg.

Perspektiven

Die Entwicklung von Anschlussperspektiven erfolgt frühzeitig im Austausch mit den Jugendlichen, den Eltern und der Agentur für Arbeit. Ausbildung und Erwerbstätigkeit stehen als Perspektiven im Vordergrund. Daneben steht den Jugendlichen bei Erwerb des Hauptschulabschlusses der Weg in die beruflich ausgerichtete Berufsfachschule 1 des Berufskollegs offen.

   Hier geht es zu dem Informationsvideo des Bildungsganges.

Kontakt:

Für Ihre Fragen stehe ich gerne zur Verfügung:

BAVBP@remove-this.berufskolleg-kleve.de

Kontakt:

Für Ihre Fragen stehe ich gerne zur Verfügung:

BAVBP@remove-this.berufskolleg-kleve.de

Dieser Inhalt als Flyer:

Klassen mit Betriebspraktikum