Fr 08.06.2018

Zu Besuch im Anatomie-Museum

Exkursion Anaotomie-Museum

Bild vergrößern

Konservierte Krankheiten: Die Schüler des Beruflichen Gymnasiums für Gesundheit erhielten während des Besuchs im "Museum voor Anatomie en Pathologie" tiefe Einblicke in den menschlichen Körper.

Im Leistungskursfach "Gesundheit" lernen die Schülerinnen und Schüler die anatomischen und physiologischen Besonderheiten des Organ- und Bewegungssystems des Menschen kennen.  In diesem Kontext werden auch typische krankhafte Veränderungen (Pathologie) thematisiert. Die Exkursion ins niederländischen Anatomie-Museum hat das Unterrichtsthema nun abgerundet, indem es den Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums für Gesundheit einen unverstellten Blick auf Krankheiten bot. Die Exponate von Hirnblutungen, Tumoren oder Skeletterkrankungen interessierte die Schüler sehr. Vor allem die realen Gewebeobjekte von Fehlbildungen bei Ungeborenen schockierten einige aber auch.     
Im Museum haben die Schülerinnen und Schüler an einer Führung zu ausgewählten Themen wie das Bewegungssystem, die Embryonalentwicklung oder die Neurologie teilgenommen. Die Lernenden haben Aufträge zu den Themen bekommen, die sie mithilfe der Führungen und anschließender selbständiger Erkundung lösen mussten. Zu den Aufgaben gehörten zum Beispiel die Anfertigung von Beschriftungen einzelner menschlicher Organe, die Ermittlung der Herzschlagfrequenz beim gesunden Erwachsenen mittels Stethoskop oder die Beschreibung der Embryonalentwicklung des Menschen vom Embryo bis zur Geburt.

Insgesamt haben die Schülerinnen und Schüler durch die Exkursion ihr medizinisches Wissen im Bereich Bewegungssystem erweitert und Einblicke in neue Themenbereiche wie Embryonalentwicklung, Neurologie und Herz-Kreislaufsystem bekommen.

Text und Foto: Veronika Fiege,
Abteilung Gesundheit und Ernährung