Do 04.05.2017

Urban Voices

Am Sonntag, den 30.4. 2017 begeisterten mehrere Schüler und Schülerinnen unserer Schule, anlässlich der Jubiläumsfeier der Stadt Kleve das Publikum auf der Bühne des Koekkoeksplatzes.
Julia Dietz, angehende Erzieherin, unter Begleitung von Karsten Verheyen am Piano leitete den Auftritt mit gewaltiger Stimme und ‚Sounds of Silence‘ ein. Die Fachoberschule Sozialwesen (Klasse FOS O16b) mit Thomas Dercks-Dammertz, Björn Basmer und Karoline Koß erfreuten mit selbst verfassten Poetry Slam zum Thema ‚Heimat‘: „Ich halte mir die Nase zu, weil die Gülle so stinkt. Ein Duft von Raps, der mich zum Lächeln bringt. In mir pocht es im Viervierteltakt, die letzte Mathearbeit hab‘ ich verkackt“. Es folgte der Slam der Unterstufen-Klasse FOS U16D unter Gitarrenbegleitung und Gesang von Bastian Beyer, in dem Geschichten erzählt wurden, die man später gerne erzählt. Henrik-Peter Bruns war angetan vom „Duft von Gras und erdigem Acker“ und seinem „Bruder, dem coolen Macker“, Madleen Spettmann gab sich „Erinnerungen, Geschichten wohlig und warm, der Duft von Mama’s Kartoffelsuppe sorgt für Magenalarm“ hin, der Niederländer Les Willemsen träumte von „Holzschuhen, Tulpen und Gras, das Sprechen im Rachen bereitet ihm Spaß“. Begleitet wurden sie von ihrer Klassenlehrerin Dr. Hedwig Meyer-Wilmes. Drei Brüder, nämlich Johannes, Lukas und Vincent Kepser vom beruflichen Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung erfreuten mit Gesang, Pianos und Drums das Publikum dermaßen, dass sie eine Zugabe geben mussten. Die Dezernentin der Stadt Kleve für Schule und Kultur bat um weitere Auftritte während des Klavier-Sommers. Trotz vieler Aufregung vorher, niemand hatte Bühnenerfahrung, war es allem in allem ein großer Spaß.

Text: Dr. Hedwig Meyer-Wilmes,
Abteilung Sozialwesen