Do 13.07.2017

Schule 2.2

Am 10. Juli folgten zehn Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Vollzeitklassen der Einladung zu einer Zukunftswerkstatt und haben unter der Anleitung von Frau Daams vom Arbeitskreis Gesunde Schule und unserer Schulsozialarbeiterin Frau Maibach einen Schritt in Richtung Zukunft gewagt. Bezogen auf die Leitfrage „Wie sieht für dich Schule 2.2 aus?“ wurde zuerst die Möglichkeit gegeben, frei Kritik an der momentanen Situation des Schulgebäudes zu äußern. Genannt wurden hier beispielsweise die Hygienesituation auf den Toiletten, zu wenige Rückzugsorte für die Schülerinnen und Schüler zum selbständigen Lernen, der Zustand und die Verfügbarkeit des Pausenzentrums, die fehlenden Schließfächer und noch vieles mehr. Nachdem die bestehenden Probleme dargelegt wurden, stellte sich nun die Frage, wie diese zu lösen seien. Dazu fanden sich die Klassenvertreter in kleinen Gruppen zusammen, um gemeinsam im Interesse der Schülerschaft Lösungskonzepte auszuarbeiten. Diese wurden anschließend im Plenum besprochen und nach Priorität sortiert. Hierbei wurden auch konkrete Vorschläge geäußert, welche bereits bald verwirklicht werden könnten. Das Ziel hinter dem Workshop „Zukunftswerkstatt - Schule 2.2“ war, die Schülerinnen und Schüler an einer Neugestaltung des Schulgebäudes teilhaben zu lassen. Die eigene Gestaltung und die geäußerten Wünsche sollen nun dazu beitragen, die Schule wieder zu einem attraktiven und vor allem modernen Ort zu machen.

Text und Fotos: Dario Schieck (GGYER15A),
Berufskolleg Kleve