So 16.09.2018

Köche on Tour: Berufsschulunterricht im Betrieb

Rund 40 Ehrenamtliche der Tafel Kalkar freuten sich über das Essen und die Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und andere Ehrenamtler kennenzulernen.

Bild vergrößern

Rund 40 Ehrenamtliche der Tafel Kalkar freuten sich über das Essen und die Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und andere Ehrenamtler kennenzulernen.

Die 14 Azubis haben den ganzen Morgen in der kleinen Küche der Kalkarer Mühle das üppige Grill-Buffet zubereitet und zwischendurch gelernt, wie man Gemüsebrühe und Geflügelfond ansetzt.

Bild vergrößern

Die 14 Azubis haben den ganzen Morgen in der kleinen Küche der Kalkarer Mühle das üppige Grill-Buffet zubereitet und zwischendurch gelernt, wie man Gemüsebrühe und Geflügelfond ansetzt.

Berufsschullehrer Jörg Lourens (rechts) hat die Aktion organisiert. „Ich bin sehr dankbar für die Kooperationsbereitschaft der Betriebe.“ Mit seinen Schülern hat er bereits im Nierswalder Landhaus und bei SOS Ausbildung & Beschäftigung gekocht. N

Bild vergrößern

Berufsschullehrer Jörg Lourens (rechts) hat die Aktion organisiert. „Ich bin sehr dankbar für die Kooperationsbereitschaft der Betriebe.“ Mit seinen Schülern hat er bereits im Nierswalder Landhaus und bei SOS Ausbildung & Beschäftigung gekocht. Nächste Woche steht ein Besuch in der Küche des Wunderland Kalkars an.

Peter Wolters (rechts), Schulleiter des Berufskollegs Kleve, und Rainer Jürgenliemk, Vorsitzender der Tafel Kalkar, bedanken sich für die gelungene Aktion und das leckere Essen.

Bild vergrößern

Peter Wolters (rechts), Schulleiter des Berufskollegs Kleve, und Rainer Jürgenliemk, Vorsitzender der Tafel Kalkar, bedanken sich für die gelungene Aktion und das leckere Essen.

Schon beim Betreten des Brauhauses „Kalkarer Mühle“ duftet es nach Blumenkohl und Bratwürsten. In der kleinen Küche, in der normalerweise vier Köche arbeiten, wuseln 14 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve herum. Sie rühren in Suppentöpfen, würzen Grillfleisch, schmecken Salate ab. Es ist eng, heiß und laut an diesem besonderen Schultag: Der Unterricht ist ausgelagert, da die eigenen Lehrküchen saniert werden; statt winzige Mengen zum Probieren herzustellen, wird zudem für 40 Ehrenamtliche der Kalkarer Tafel gekocht.

Hinter der Aktion steckt Jörg Lourens. Als der Berufsschullehrer im Spätsommer erfuhr, dass die Lehrküchen am Berufskolleg Kleve nach den Sommerferien für ein paar Wochen nicht zur Verfügung stehen werden, nahm er kurzerhand das Telefon in die Hand und fragte bei den Ausbildungsbetrieben im Kreis an. Mit den Auszubildenden im zweiten Lehrjahr fährt Lourens nun jeden Donnerstag zu einem Ausbildungsbetrieb und nutzt dort die Küche für den Berufsschulunterricht. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Projekt. Die Zusammenarbeit mit den Betrieben funktioniert hervorragend; ich bin sehr dankbar für die Kooperationsbereitschaft.“ Auch die Schüler sind trotz der teilweise längeren Anfahrtswege begeistert. „Es ist spannend, andere Betriebe und Küchen von innen zu sehen“, sagt Mirko Lüthen, der seine Ausbildung im Landgasthof Westrich absolviert. Thematisch geht es im Unterricht um verschiedene Herstellungsverfahren von Suppen und Brühen. Die Schüler lernen von Lourens, Fonds anzusetzen, Boullions zu klären oder Samtsuppen durch eine Legierung herzustellen.

Einmalig sind zudem Bauern- und Nudelsalate, frischer Zaziki, Röstkartoffeln und Grillfleisch für die eingeladenen Gäste der Tafel Kalkar zubereitet worden. „Die Schüler sind hochmotiviert; sie sehen, wozu sie das Essen zubereiten, engagieren sich sozial und erhalten direkt ein Feedback von den Gästen“, sagt Lourens. An dem Buffet haben sich auch der Getränkeverlag Voßkamp, der Handelshof aus Bocholt und die Firma Linde Gas & More mit Spenden beteiligt. „Mit der Aufstockung durch die beteiligten Firmen sorgen wir so zusätzlich dafür, dass das Ehrenamt belohnt und aufrechterhalten wird“, erklärt Frank Ligensa, Inhaber der Kalkarer Mühle, der seine Küche gerne zur Verfügung stellt und den Schülern geduldig Schüsseln, Gewürze und Teller anreicht. Für den Vorsitzenden der Tafel Kalkar, Rainer Jürgenliemk, kam die Einladung sehr überraschend: „Wir sind sehr froh über diese tolle Gelegenheit. Vor zehn Jahren war die Tafel darauf ausgerichtet, Kunden zu bedienen und Bedürftigen zu helfen. Mittlerweile hat der Kontakt der Ehrenamtler miteinander auch einen großen Stellenwert. Daher ist das hier für uns besonders dankbar, besonders schön.“ Bei der Tafel Kalkar engagieren sich rund 60 Menschen ehrenamtlich und investieren bis zu zehn Stunden pro Woche ins Ehrenamt. Einer von ihnen ist Rentner Wolfgang Derksen, der als Fahrer für die Tafel aktiv ist: „Der Tag heute ist mir viel wert. Ich schätze die Möglichkeit, mich mit den anderen Ehrenamtlern auszutauschen, die ich sonst nicht sehe; und das Essen schmeckt auch sehr gut.“ Als Ehrenamtler haben sie es sich nicht nehmen lassen und zusammen 140 Euro gesammelt. Die Auszubildenden wollen damit Lourens zum gemeinsamen Frühstück einladen; die restliche Summe wird dem Ghana-Projekt der Schule gespendet.

Zum Abschluss des Projektes wird Lourens mit seinen Schülern zum Sterne-Koch Jürgen Köpp nach Niedermörmter fahren, der den Schülern Tipps zur Herstellung von Saucen geben wird. „Das ist auch für mich ein richtiges Erlebnis“, so Lourens. Er freut sich aber auch darauf, danach wieder die eigenen, großen Lehrküchen nutzen zu können, wo jeder Schüler seinen eigenen Arbeitsplatz hat.

Text und Fotos: Natascha Verbücheln,
Abteilung Gesundheit und Ernährung